Um im Kreis Minden-Lübbecke in Zukunft schnelleres Internet zu gewährleisten, wurde an der Leverner Mühle am 2. Oktober 2019 der offizielle Spatenstich für unseren Breitbandausbau gesetzt.

Der anwesende Bürgermeister Kai Abruszat unterstrich die Wichtigkeit des Projekts von Internexio mit dem Kreis: „Glasfaser ist unsere Zukunft. Ohne Glasfaser wird es keine wirtschaftliche Weiterentwicklung und auch keine gesellschaftliche Teilhabe von Menschen, Institutionen und Unternehmen geben. Mit dem Breitbandausbau machen wir unseren Kreis zukunftsfest.“

Das Projekt wird insgesamt einen Kostenpunkt von 122 Millionen Euro ausmachen. 48 Millionen Euro werden vom Bund gefördert, das Land gibt rund 41 Millionen Euro dazu, Internexio investiert selbst noch einmal 26 Millionen Euro in das Projekt.

Die Umsetzung des Projekts wird bis Ende 2022, Anfang 2023 dauern. In dieser Zeit schließen wir mehr als 21.000 Haushalte, 32 Schulen und knapp 400 Betriebe an das neue Versorgungsnetz im gesamten Kreisgebiet an. „An diesem Projekt sind alle elf Gemeinden des Kreises Minden-Lübbecke beteiligt. Durch eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist es gelungen, alle Anträge zu stellen und auch die notwendigen Fördergelder zu erhalten“, sagte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl

Alle Haushalte, die sich im vom Bund geförderten Gebiet befinden, werden von Internexio mit einer Postkarte informiert: „Mit dieser Karte betragen die Baukosten pro Haushalt im Fördergebiet nur 100 Euro“, erklärt unser Geschäftsführer Paul Gummert auf der Veranstaltung.

Weiter geht er auch auf die Haushalte außerhalb des Projektgebiets ein: „Wir suchen bereits nach Lösungsansätzen da unser Ziel ein flächendeckender Anschluss ist.“

Weitere Informationen zum Fortschritt des Projekts und neuen Lösungsansätzen für Haushalte außerhalb des Projektraumes finden Sie in Zukunft hier in unserem News-Bereich.